Warum überhaupt Twitter als Privatnutzer