Twitter bietet seit Kurzem die Möglichkeit, sogenannte Ads (kurz für Advertisments = Werbung) auch für KMUs im DACH-Bereich anzubieten. Das war bisher nur Großunternehmen vorbehalten und wird nun auch kleineren Unternehmen zur Verfügung gestellt. Unter dem Ads-Account von Twitter ist es jedem möglich, den Werbebereich zu nutzen. Mit “jedem” ist hier jeder Nutzer gemeint, der bereits einen Twitter-Account besitzt. Andernfalls wird zuvor eine Registrierung erforderlich.

Blaues-Twitter-Logo

Um den Interessenten hierbei einen Überblick und Hilfe beim Start zu geben, gibt Twitter eine Reihe von Webinaren an die Hand. Diese begannen am 28. Januar mit grundsätzlichen Basics. Das Webinar selbst wird von Antoinette Mussig durchgeführt. Sie ist die Marketing Managerin für die Deutsch und Französisch-sprachigen Länder auf Twitter.

Sinnvoll? Warum überhaupt Werbung auf Twitter?

Für ein Unternehmen ermöglicht Twitter diverse Möglichkeiten für unterschiedliche Arten von Kampagnen, welche Ihnen helfen, ihre gewünschte Zielgruppe direkt und in Echtzeit anzusprechen. Dabei können Sie je nach Ziel ihren Absatz erhöhen, neue Follower genieren und dadurch ihre Reichweite auf Twitter erhöhen.

Um diese Ziele erreichen zu können, ist es erforderlich zu wissen, welcher Art ein Tweet sein sollte, um das Maximum an Aufmerksamkeit erreichen zu können. Das war Thema des ersten Webinars mit dem Titel “Steigere deine Interaktion”.

Was wollen Sie mit Ihrem Tweet auf Twitter erreichen?

Hier gibt es unterschiedliche Ziele mit jeweils eigenem Zweck:

  • Follower – Generieren Sie neue Follower und vergrößern Sie damit Ihre Reichweite! Neue Follower, die dem Themengebiet entsprechen und an diesem interessiert sind, werden Ihre Tweets weitergeben, favorisieren oder auf diese antworten. Das kann für Twitter-Accounts wichtig sein, die sich als Experten auf einem bestimmten Gebiet herausstellen möchten. Ein durchaus interessanter Aspekt für Freelancer und Unternehmen. Es ist auch möglich, interessierte Follower für einzelne Produkte und Marken zu generieren, und diese über das Medium Twitter mit relevanten Neuigkeiten und wissenswerten Tipps zu unterhalten.
  • Webtraffic – Kreieren sie interessante Tweets, die den Twitter-Nutzer auf Ihre Webseite oder Unternehmens-Blog bringen, wo er ausführlich mit relevanten Informationen und Ihrem Produkten in Berührung kommt. Selbstverständlich können Sie auch direkt ein Produkt bewerben und den Nutzer unmittelbar auf die entsprechende Angebotsseite leiten.
  • Interaktion mit dem Tweet – Setzen Sie einen Tweet ab, der die Interaktionen mit dem Tweet forcieren soll. Interaktionen sind sogenannte Favoriten, ReTweets oder auch Antworten auf solche. Im Speziellen durch Antworten oder ReTweets werden anderen Twitter-Nutzer über die entsprechende Timeline animiert, sich Ihren Account näher anzusehen und dadurch andere, ähnliche Tweets bei Ihnen zu lesen und sogar neuer Follower werden.
  • Installationen / Downloads – Wie bereits im Punkt Webtraffic erwähnt, kann direkt auf ein Produkt verweisen werden. Das Produkt als solches könnte ein Ebook sein, oder eine Applikation für ein Smartphone oder Tablet oder direkt zur Installationsseite eines Game-Clients. Bei dem Download eines Ebooks kommen wir auch schon in den Bereich der Lead-Generation.
  • Leads generieren – Generieren Sie neue sogenannte Leads, indem Sie themenaffine Nutzer auf eine spezialisierte Landingpage mit entsprechend anziehenden Inhalt und einem Kontaktformular für weitere Informationen leiten. Erfassen Sie die Daten und sprechen Sie diese dann auch z.B. per Newsletter an. Beachten Sie dabei, dass hier weitere rechtliche Aspekte zu beachten sind (Stichpunkte: Double-Opt-In, Datenschutz etc.).

Wie man erkennen kann, gibt es unterschiedliche Ansätze, die verschiedene Ziele verfolgen. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele an Tweets mit unterschiedlichen Auswirkungen, welche im Webinar vorgestellt wurden.

Beispiel für einen Tweet mit einem höheren Wiedererkennungswort für die Marke

Beispiel für den Wiedererkennungswert

 

Dieses Beispiel zeigt eine hervorragende Kommunikation durch eine Marke auf Twitter. Die humorvolle Reaktion von Bayern 3 während der WM zeigt auf sympathische Art und Weise, wie man sich als Brand darstellen kann. Es war nicht das vorrangige Ziel, Favoriten oder ReTweets zu generieren.

Beispiel für einen Tweet mit dem Ziel eine unmittelbare Reaktion hervorzurufen

Tweets mit unmittelbarer Reaktion

Warum löst dieser Tweet eine unmittelbare Reaktion hervor? Zum Einen spricht er das Bedürfnis nach einer Customer Relationship Management  (CRM) – Tool an und richtet sich direkt an die Nutzer. Darüber hinaus bietet der Tweet einen Direkt-Link (mittels URL-shortener gekürzt), über den ein potenzieller Kunde direkt zum Downloadbereich des Tools geleitet wird. Das wird Call-To-Action (Jetzt! Runterladen!) genannt. Wer jetzt noch überlegt, wird in seiner Entscheidung durch den kostenlosen 30-Tages-Test motiviert.

Hinweis:  Kürzere Tweets weisen eine um bis zu 18% höhere Interaktionsrate auf als längere Tweets.

Was sollte bei beim Tweeten beachten werden?

  • Direkte Erwähnungen sollten vermieden werden.
  • Hashtags sollten ebenso nicht genutzt werden.
  • Fügen Sie ein treffendes und überzeugendes Angebot hinzu!
  • Fügen Sie einen Call-to-Action hinzu!
  • Nutzen Sie bei der Entscheidung zum Einstellen des Tweets eine der wesentlichen Grundlagen von Twitter: Echtzeit – Wann wird der Inhalt dieses Tweets benötigt und hat das Potential die größte Aufmerksamkeit zu erreichen?
  • Stellen Sie Fragen!
  • Gehen Sie sparsam mit den zur Verfügung stehenden Zeichen um!
  • Runden Sie bei Preisangaben auf – z.B. statt 19,90 € auf 20 €!

Hinweis: Sätze, die sich in Tweets durch ihre Häufigkeit der Ausrufezeichen hervorheben, haben im Durchschnitt eine geringere CTR!!!!

Zusammengefasst: Welche Elemente eines Tweets müssen berücksichtigt werden, um einen Tweet mit unmittelbarer Reaktion zu generieren?

  1. Eine Frage
  2. Die Lösung
  3. Einen Call-To-Action
  4. Einen Link (zur Antwort)

Auch an den nächsten zwei, sehr guten Beispielen lässt sich erkennen, dass die Frage als solches ein essentieller Bestandteil des Tweets sein sollte.

Beispiel für einen Tweet mit dem Ziel, die Interaktion mit der Zielgruppe durch eine Fragestellung zu erhöhen

Mehr Interaktion durch Fragen

 

Beispiel für einen Tweet mit dem Ziel die Klickrate auf einen Tweet zu erhöhen

Erhöhen der Klickrate

 

Zu guter Letzt gibt es natürlich auch ein Beispiel, in dem die Interaktion durch Gewinnspiele erhöht werden kann. Ein Gewinnspiel kann auch als Mittel zur Generierung neuer Leads genutzt werden. Wichtig für Sie ist, dabei exakt zu bestimmen, welchen Mehrwert die Nutzerdaten langfristig für Sie haben können (den Zweck hinterfragen) und was es dem Nutzer bringt oder den Gewinnspiel-Teilnehmer motiviert, zusätzlich zur Bestätigung der Teilnahme am Gewinnspiel auch den Haken für die Newsletter zu setzen.

Lead Generierung und Gewinnspiele

 

Beachtenswert sind hier auch die ReTweets, die Lieferheld mit diesem Tweet erzeugte. ReTweets sind von anderen Nutzern ausgelöste Tweets in Ihrer eigenen Timeline und somit für deren Follower sichtbar. Dadurch erhöht sich die organische Reichweite des Tweets immens.

Nachfolgend die Verlinkungen zu dem hier behandelten Webinar:

  1. Steigere deine Interaktion

 

Quellen